Aktuell

Aktuelles der Plattform

Social Media sind ein Megatrend in der Gewinnung und Verbreitung von Information jeglicher Art. Sie gewinnen rasant an Bedeutung in der Meinungsbildung in der Bevölkerung, auch in wissenschaftlichen Themen. Die KRG als langjährige Akteure an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Bevölkerung kommen nicht umhin, sich mit diesen neuen Instrumenten zum Austausch und Diskussion von Wissen auseinanderzusetzen. Ein Webinar der Plattform ermöglicht den Gesellschaften, eine Übersicht über die Möglichkeiten und Herausforderungen von Social Media in der Tätigkeit der KRG zu gewinnen. Die Präsentationen finden Sie hier.


Veranstaltungen, Meldungen, Publikationen

Feldaufnahmen Neue Flora Zürich
Citizen Science in den Regionen

Im trendigen Begriff Citizen Science verpackt ist Bürgerwissenschaft etwas, das die Kantonalen und Regionalen Naturforschenden Gesellschaften der SCNAT seit ihren Anfängen betrieben. Zwei solche Projekte konnten vor kurzem abgeschlossen werden:

Bild: Benjamas Ramsauer, Zürcher Botanische Gesellschaft
Geologisch botanische Exkursion im Steinbruch Chämleten in Hospental (Bild NGU).JPG
Zentralschweizer Naturforschende Gesellschaften mit dem Umweltpreis 2021 der Albert-Köchlin-Stiftung ausgezeichnet!

Die Naturforschenden Gesellschaften Luzern, Uri, Schwyz und Ob- und Nidwalden haben einen Umweltpreis der Albert-Köchlin-Stiftung Luzern erhalten 2021. Mit dieser Auszeichnung wird das langjährige Engagement der Naturforschenden Gesellschaften als wichtiges

Bild: Naturforschende Gesellschaft Uri
In Asthaufen, Trockensteinmauern oder anderen Kleinstrukturen findet das Hermelin Deckung gegen Feinde und ruhige Orte für die Jungenaufzucht.
12 Säugetierarten mehr als vor 25 Jahren

Die bislang grösste Erhebung der Säugetiere in der Schweiz und in Liechtenstein ist abgeschlossen: 99 Arten wurden nachgewiesen, 12 mehr als bei der letzten Übersicht von 1995. Einige der Arten

Bild: Patricia Huguenin & Audrey Margand
Online-Vortrag der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur
Die kantonalen und regionalen Gesellschaften im digitalen Dialog

Die vielfältigen Dialog-Aktivitäten der KRG – die stark vom direkten Austausch mit den Teilnehmenden leben – sind durch die aktuelle Covid-Situation nach wie vor stark eingeschränkt. Verschiedene Gesellschaften haben daher

Bild: NGW
Dieser Käfer vom kantonalen Naturhistorischen Museum in Lugano hat einen überlangen Rüssel, den die Männchen verwenden, um Schaukämpfe vor den Weibchen auszuführen. Wahr oder unwahr?
Fantastische Geschichten – Sammlungsbesuch vom Sofa aus

Der diesjährige Tag der Naturhistorischen Sammlungen findet am 22. November in über 20 Museen und botanischen Gärten aus der ganzen Schweiz statt. Leider müssen viele Institutionen pandemiebedingt darauf verzichten, ihre

Bild: Christoph Germann
feuerwerk veranstaltung feier
200 Jahre – das muss gefeiert werden!

Vor genau 200 Jahren wurde in Lausanne die Société vaudoise des sciences naturelles (SVSN) gegründet. Die SVSN feiert ihren grossen Geburtstag mit vielfältigen Anlässen über das ganze Kantonsgebiet verteilt, von

Aktuelles der Mitgliedsgesellschaften

Veranstaltungen, Meldungen, Publikationen

Logo von the cogito foundation
Cogito-Preis 2021

Der Stiftungsrat der cogito foundation vergibt den mit Fr. 50'000.- dotierten cogito-Preis zu gleichen Teilen an zwei Naturforschende Gesellschaften, die sich damit verdient gemacht haben, die Bevölkerung über naturwissenschaftliche Zusammenhänge

Titel Fryberg2
Artenvielfalt im Fryberg Kärpf / Prozesse der Talbildung / Gliederung des Eiszeitalters

Der vorliegenden Band 22 der Mitteilungen der NGG zeigt in einem ersten Teil die vollständigen Ergebnisse und Artenlisten zu allen untersuchten Artengruppen im Projekt im Fryberg Kärpf auf. Der zweite

Bild: NGG
Feldaufnahmen Neue Flora Zürich
Citizen Science in den Regionen

Im trendigen Begriff Citizen Science verpackt ist Bürgerwissenschaft etwas, das die Kantonalen und Regionalen Naturforschenden Gesellschaften der SCNAT seit ihren Anfängen betrieben. Zwei solche Projekte konnten vor kurzem abgeschlossen werden:

Geologisch botanische Exkursion im Steinbruch Chämleten in Hospental (Bild NGU).JPG
Zentralschweizer Naturforschende Gesellschaften mit dem Umweltpreis 2021 der Albert-Köchlin-Stiftung ausgezeichnet!

Die Naturforschenden Gesellschaften Luzern, Uri, Schwyz und Ob- und Nidwalden haben einen Umweltpreis der Albert-Köchlin-Stiftung Luzern erhalten 2021. Mit dieser Auszeichnung wird das langjährige Engagement der Naturforschenden Gesellschaften als wichtiges

Online-Vortrag der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur
Die kantonalen und regionalen Gesellschaften im digitalen Dialog

Die vielfältigen Dialog-Aktivitäten der KRG – die stark vom direkten Austausch mit den Teilnehmenden leben – sind durch die aktuelle Covid-Situation nach wie vor stark eingeschränkt. Verschiedene Gesellschaften haben daher

Jahresbericht 2019
Jahresbericht 2019

In der heutigen Zeit stehen Forschende unter einem hohen Druck, ihre Forschungsergebnisse auf Englisch in international anerkannten Fachzeitschriften zu publizieren. Die Anzahl Publikationen in solchen «peerreviewed journals» ist ein wichtiges

Die Grenze Untere Süsswassermolasse/Obere Meeresmolasse als Schlüssel zur Tektonik in der Region Bern
Die Grenze Untere Süsswassermolasse/Obere Meeresmolasse

Ein Beitrag zur Geologie von Bern? Wie spannend kann das schon sein, dachte sich der Redaktor, selbst Geologe und in der Region seit vielen Jahren tätig. Doch selten hat er

Von Menschen und Pflanzen 100 Jahre Bernische Botanische  Gesellschaft
Von Menschen und Pflanzen

Die Bernischen Botanische Gesellschaft ist 100. Ungefähr 10 % der Zeit ihres Bestehens durfte ich als Mitglied erleben und das vielfältige Angebot nutzen. Ich habe in dieser kurzen Zeit die

Episode #2
Podcast Episode #2 - Intelligenz

In dieser Episode sprechen wir mit Intelligenzforscherin, Professorin für Lehr-Lern-Forschung an der ETH Zürich und Buchautorin Elsbeth Stern. In der heutigen Podcast Episode gehen wir der Frage nach, was eine

ANG Podcast Logo
Podcast Episode #1 - Mrs. and Mr. President

In dieser Episode, der ersten dieser Reihe, sprechen wir mit dem Präsidium der Aargauischen Naturforschenden Gesellschaft (ANG) über den Auftrag und die vielseitigen Aktivitäten der ANG. Unsere beiden jungen PräsidentInnen

Fernerkundung, geophysikalische Prospektion und Ausgrabungen am Sirkeli Höyük
Fernerkundung, geophysikalische Prospektion und Ausgrabungen am Sirkeli Höyük (TR)

Graben oder nicht graben? Das ist oft die Frage! Die Entscheidung müssen Archäologen aber nicht dem Zufall überlassen. Geophysikalische Prospektionen und die Fernerkundung erlauben sehr weit gehende Einsichten in den

Archäologische Forschung und die Naturwissenschaften
Archäologische Forschung und die Naturwissenschaften

In den archäologischen Wissenschaften und in besonderer Weise in der prähistorischen Archäologie sind naturwissenschaftliche Untersuchungen von Funden und die Analytik von Materialien seit langem Teil einer intensiven interdisziplinären Zusammenarbeit. Die

Herkunft und Herstellungstechnik archäologischer Keramik
Herkunft und Herstellungstechnik archäologischer Keramik

Erdwissenschaftliche Standarduntersuchungen dienen nicht nur der Untersuchung von Gesteinen sondern auch von gesteinsähnlichen Materialien, wie Keramik. Da diese im Boden häufig und gut erhalten bleibt, stellt sie eine wichtige archäologische

feuerwerk veranstaltung feier
200 Jahre – das muss gefeiert werden!

Vor genau 200 Jahren wurde in Lausanne die Société vaudoise des sciences naturelles (SVSN) gegründet. Die SVSN feiert ihren grossen Geburtstag mit vielfältigen Anlässen über das ganze Kantonsgebiet verteilt, von

Mit der Verschärfung der Schutzmassnahmen zur Eindämmung des Coronavirus durch den Bundesrat am 29. Oktober sind Anlässe nur noch mit maximal 50 Teilnehmenden erlaubt, in vielen Kantonen gelten noch strengere Einschränkungen. Dies betrifft einen Grossteil der auf dem Portal Naturwissenschaften Schweiz angebotenen Veranstaltungen. Es besteht keine Garantie, dass alle Veranstaltungshinweise auf dem Portal aktuell sind. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte bei den Veranstalterinnen oder Veranstaltern nach.